Willkommen bei der DPSG Nidderau!

Willkommen auf unserer Homepage! Hier findet Ihr alle Informationen rund um den Stamm und seine Mitglieder.  Habt ihr Fragen, Anmerkungen oder wollt einfach mal was zum Stamm, zur Homepage oder zum Pfadfinden allgemein loswerden? Nutzt einfach unser Kontaktformular!

 

Besucht uns doch auch mal auf Facebook: Einfach hier klicken!

 Termine:

  

19.10. Bezirksversammlung

 

01.12. Adventsmarkt

 

15.12. Entsendung des Friedenslichts (Gottesdienst um 19 Uhr in der evangelischen Kirche)

 

 

JUBILÄUMSLAGER 2020

im Zeitraum vom

3. - 14.08.2020

 



Im nächsten Jahr feiern wir 40 Jahre Stamm St. Bonifatius Heldenbergen! Wir werden deshalb im Sommer auf ein gemeinsames Stammeslager fahren. Das Lager wird in den letzten zwei Wochen der hessischen Sommerferien stattfinden, also

 

im Zeitraum vom 3. - 14. August!

 

Den genauen Termin geben wir in der nächsten Zeit bekannt.


Präventionsschulung im Schulhaus

Auch für ein Ehrenamt muss man manchmal Fortbildungen und Schulungen besuchen. So fand heute bei uns eine Schulung zur Prävention von sexualierter Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit statt.

Mit 12 Teilnehmern und zwei tollen Teamerinnen vom BDKJ Wetterau verbrachten wir einen wirklich interessanten und informativen Tag, wurden für die Wahrnehmung verschiedener Arten von Gewalt sensibilisiert, bekamen Hinweise, was zu tun ist, wenn denn doch mal etwas vorfällt und arbeiteten auch einige Fallbeispiele miteinander durch.

 

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an unsere beiden Teamerinnen, die uns ein so schwieriges Thema mit verschiedenen unterschiedlichen Methoden so gut nähergebracht haben!

Blick in die Gruppenstunde: Geronimos

Heute berichten wir, die Geronimos, mal wieder von einer unserer coolen Gruppenstunden. Da wir auf unseren Lagern eigentlich immer Müsliriegel essen, dachten wir uns, warum machen wir nicht unsere eigenen. Das haben wir dann auch getan und zwar mehr als einmal, da unsere Riegel ziemlich gut geworden sind. Wir haben sogar 2 Bleche Riegel für unser diesjähriges Sommerlager mitgenommen. Wenn ihr auch Lust auf Pfadfinder habt und zwischen 14 und 16 Jahre alt seid, kommt doch einfach mal bei uns vorbei. Unsere Gruppenstunde findet jeden Freitag von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Pfarrhof statt. Bis bald und Gut Pfad ;)

Sommerlager der Black Hawks: Norwegen

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien machten wir uns auf den Weg nach Norwegen, wo unser diesjähriges Sommerlager stattfand.

Mit dem Zug fuhren wir erst an den Münchener Flughafen, von wo es dann mit dem Flieger nach Bergen ging. Nach der ersten Nacht in der Wildnis ging es dann mit dem Bus weiter nach Odda.

Unser Abendteuer begann mit einer Wanderung zur Trollzunge, die ziemlich anspruchsvoll war, uns jedoch einen atemberaubende Sicht bot. Und dies nicht nur als wir am Ziel ankamen, sondern bereits auf den 14km Weg. 

Abgesehen davon unternahmen wir einige Tagestouren. Zum einen ging es an einen atemberaubenden See, welcher sehr kalt, aber auch wunderschön war. Danach ging unser Weg weiter, bis wir an einem Gletcherfall ankamen, an dem wir uns von dem kühlen Nass berieseln ließen und baden gehen konnten.

Auch machten wir von dem „Jedermannsrecht“ in Norwegen gebraucht und campten einige Nächte in der Wildnis. 

Die Abende verbrachten wir nach dem gemeinsamen Kochen und Essen meist zusammen mit Angeln oder einfach fröhlichem Beisammensitzen.

Am letzten Tag besichtigten wir die wunderschöne Hafenstadt Bergen, welche uns mit seiner Altstadt sehr beeindruckte. 

Nach diesen unglaublichen Eindrücken von Norwegen und gesammelten Erlebnissen, sowie einer leider sehr anstrengenden Zugfahrt, ging es für alle wieder wohlbehalten zurück nach Heldenbergen.

Blick in die Gruppenstunde: Black Hawks

Wir sind ein kleines Rudel, bestehend aus jungen Erwachsenen, die sich jeden Freitag zur

Gruppenstunde und gemeinsamen herumlungern treffen.

Im vergangenen Beginn des Jahren hatten wir es uns zur Aufgabe gemacht unser diesjähriges

Sommerlager in Norwegen zu planen. Es war das erste Lager, das wir alleine planten und es gab

einiges zu berücksichtigen, darunter die hohen Preise in Norwegen, die Essensplanung (welche

hauptsächlich aus Nudeln und/oder Reis bestand) und dass wir mit leichtem Gepäck reisen können,

jedoch alles notwenige dabeihaben.

Das Highlight war nach Vollendung der Planung ein gemütlicher Grillabend. So bereiteten wir

gemeinsam das Festmahl vor. Die einen bereiteten Salat und Baguette in der Küche vor, andere

deckten den Tisch und einige auserwählte machten sich an den Grill. So ließen wir den gemütlichen

und lustigen Abend gemeinsam ausklingen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Bild aus unserem Sommerlager in Norwegen auf dem Weg zur Trollzunge)

Sommerlager der Black Wolves

Zelten bei 3 °C?

 

Diese Herausforderung nahm die Pfadfindergruppe der Black Wolves in der zweiten Sommerferien-Woche mutig an. Gemeinsam mit ihren Leitern machten sich die sechs (noch) Wölflinge auf den Weg in Richtung Nordhessen zum Diemelsee. Hier sollte eine sommerliche Woche auf einem Platz direkt neben dem See verbracht werden. Doch es kam anders als geplant: Bereits in der ersten Nacht fielen die Temperaturen unter 10 °C, sodass die Wölflinge neue Strategien entwickelten, der Kälte zu trotzen. Auch tagsüber wurde es kaum wärmer, sodass der Besuch im örtlichen Schwimmbad ein willkommenes Aufwärmen war.

Während des Lagers wollten die Wölflinge ihre Jungpfadfinder- und Messerprüfung bestehen, um endlich ihr Jungpfadfinder-Versprechen abzulegen. Dazu sollten erst einmal die wichtigsten Eckpfeiler der Pfadfindertechniken und Pfadfindergeschickte wiederholt werden. Wer war gleich nochmal der Gründer der Pfadfinder? Wie genau heißt unser Stamm? Was ist die DPSG? Und vor allem: Wie gehe ich mit Messer, Axt, Beil und Säge um und welche Knoten brauche ich am häufigsten? All diese Techniken wurden tagsüber wiederholt und in der Prüfung, die überraschenderweise mitten in der Nacht bei Lagerfeuer stattfand, abgefragt. Am nächsten Morgen dann strahlte endlich die Sonne und der Diemelsee konnte unsicher gemacht werden.

 

Selbstverständlich waren alle schon sehr gespannt, ob sie denn die Prüfung bestanden hatten. Nach etwas Nervenkitzel noch kurz vor dem Versprechen verkündeten die Leiter das tolle Ergebnis: Alle Wölflinge hatten die Jungpfadfinder-Prüfung bestanden und durften im Anschluss ihr Versprechen ablegen. Dies fand in feierlicher Atmosphäre in der Dämmerung am Ufer des Diemelsees statt. Voller Stolz nahmen die Leiter_innen den neuen Jungpfadfinder_innen die verantwortungsvollen und wohlüberlegten Versprechen ab. Nun hat der Stamm St. Bonifatius sechs neue Jungpfadfinder_innen und die Gruppe „Black Wolves“ gehört damit zur Stufe der blauen Halstücher: der Jungfpadfinderstufe!

 

Im weiteren Verlauf des Lagers arbeiteten die Jungpfadfinder_innen an ihren Fähigkeiten im Anschleichen und Rennen beim „Schmugglerspiel“ quer über den ganzen Zeltplatz. Zum krönenden Abschluss fuhr die Gruppe in das Erlebnisbad nach Bad Arolsen, um frisch geduscht und nach vernichten aller Lebensmittel-Reste am letzten Abend gesund und munter wieder in Heldebergen anzukommen. Dort verabschiedeten sich alle in die wohlverdienten Ferien. Ab 17. August beginnen wieder die Gruppenstunden zur gewohnten Zeit.